Überspringen zu Hauptinhalt

Überwachungskameras: Welche sind zu wählen und wo werden sie platziert?

Home » Einblicke » Überwachungskameras: Welche sind zu wählen und wo werden sie platziert?

Überwachungskameras sind eine der wichtigsten Sicherheitsvorkehrungen, wenn es um die Sicherheit zu Hause geht. Waren es zuvor komplexe Geräte, die zu finden und zu installieren waren, lässt sich eine Überwachungskamera dank der technologischen Entwicklung, die ihre Größe reduziert hat, jetzt ganz einfach in die Einbruchmeldesysteme Ihres Hauses integrieren, sodass Produkte drahtlos mit den Aufzeichnungszentren verbunden werden können , um gleichzeitig eine hervorragende Bildauflösung zu gewährleisten.

Lassen Sie uns in einer kurzen Anleitung sehen, wie Sie die besten Überwachungskameras für Ihr Haussicherheitssystem auswählen und wie Sie sie richtig im Umkreis Ihres Hauses positionieren.

Warum Videoüberwachung integrieren

Beginnen wir damit, die Gründe zu erläutern, die jeden dazu bringen sollten, sich für die Installation eines Videoüberprüfungssystems zum Schutz seines Zuhauses zu entscheiden.

Sicherheit ist sicherlich der Hauptfaktor, tatsächlich stellen Kameras eine Abschreckung für böswillige Personen dar und ermöglichen es ihnen, rechtzeitig zu reagieren.

Neben dem Sicherheitsfaktor ermöglicht eine Überwachungskamera auch eine Kontrollfunktion für alles, was im Haus passiert: Tatsächlich gibt es nicht wenige Familien, die sich entscheiden, sich mit einem Kamerasystem zur Überwachung von Haustieren auszustatten. ausspionieren“, was unsere Vierbeiner tun, wenn wir weit weg von zu Hause sind.

Die Eigenschaften der besten Videoüberwachungskameras

Technologie und Vielseitigkeit sind die Schlüsselwörter, wenn Sie sich für Überwachungskameras entscheiden: Es ist in der Tat sehr wichtig, geeignete Produkte sowohl für den Außenbereich als auch für den Innenbereich zu finden kann Videoqualität und Benutzerfreundlichkeit kombinieren.

Aus technologischer Sicht können wir heute die Wahl einer IP-Kamera und die Möglichkeit einer Wi-Fi-Verbindung, die eine Fernverwaltung ermöglicht, nicht ignorieren, sodass wir jederzeit sehen können, was passiert. Ksenia Mini Bullet ist beispielsweise in der Lage, dank des ONVIF-Protokolls volle Kompatibilität mit allen Aufzeichnungssystemen zu bieten und gleichzeitig eine Videoqualität zu garantieren, die Entfernungen von bis zu 30 Metern überbrücken kann.

Auch andere Modelle wie der Mini Dome sind dank eines durch die Kuppelform über 115° reichenden Betrachtungswinkels vielseitig einsetzbar und eignen sich daher besonders für die Abdeckung sehr großer Flächen und die Positionierung an der Decke, etwa in der Mitte eines Raumes Zimmer Sehr groß.

Überwachungskameras: Welche sind zu wählen

Um unter allen Modellen der Überwachungskameras auf dem Markt die beste Wahl zu treffen, müssen einige grundlegende Aspekte analysiert werden.

Das erste, was zu berücksichtigen ist, betrifft die Größe des zu überwachenden Raums und insbesondere, ob wir nur innerhalb des Hauses oder sogar von außen überprüfen müssen.

Tatsächlich sind Überwachungskameras für den Außenbereich ganz andere Produkte als solche, die in Innenräumen Platz finden. Offensichtlich sprechen wir von Geräten, die so solide gebaut sind, dass sie unterschiedlichen Wetterbedingungen und Temperaturen standhalten, ohne dass dies ihre Funktionalität beeinträchtigt.

Darüber hinaus müssen Außenüberwachungskameras auch mit hervorragender Videoqualität hergestellt werden, um Bilder auch bei schlechten Lichtverhältnissen aufzunehmen oder Töne aufzunehmen, wenn die Sicht schlecht oder unmöglich ist.

Schließlich muss berücksichtigt werden, dass ein externes Videoüberwachungssystem wahrscheinlich erhebliche Entfernungen zurücklegen muss, sowohl von einer möglichen Stromversorgung als auch von der Aufzeichnungszentrale: Dies impliziert die Wahl von WLAN-Überwachungskameras , die daher in der Lage sind eine einfache Installation ohne Verlegen von Kabeln.

Die Beschaffenheit des zu überwachenden Raums ist in der Entscheidungsphase wichtig, insbesondere um die Wahl zwischen Kameras mit unterschiedlichen Betrachtungswinkeln zu erleichtern. Wenn wir einen kleinen Teil unseres Hauses, wie zum Beispiel einen Eingang, kontrollieren möchten, reicht möglicherweise eine Standard-Videokamera aus; Wenn wir andererseits einen weiten Blick auf einen großen Raum haben möchten, z. B. ein Industrielager, ist es besser, die Aufmerksamkeit auf Geräte mit weiten Betrachtungswinkeln oder mit der Möglichkeit zu lenken, motorisierte Objektive zu haben, die sich bewegen können das Objektiv.

Positionierung von Außenkameras

Es ist wichtig zu wissen, wo die externen Kameras zu platzieren sind, da eine falsche Installation die Kontrollfunktion, für die sie positioniert sind, beeinträchtigen könnte.

Zunächst einmal ist es, wie bereits erwähnt, ratsam, Outdoor-IP-Kameras für einen umfassenden Schutz zu wählen. Diese Art von Produkten sind in der Tat echte Geräte mit eigener IP-Adresse: Sie sind dank ihrer Integration mit den Alarmsystemen und den für die Verwaltung verwendeten Apps jederzeit aus der Ferne erreichbar.

Wie erwähnt, macht die Position den Unterschied: Es ist gut, die Kameras auf die Nervenbereiche des Schutzes zu richten, also indikativ auf das Einfahrtstor und die Eingangstür des Hauses oder der Garage.

Ein weiterer wichtiger Hinweis zur Positionierung von Überwachungskameras betrifft die Installationsmethode: Gut, dass diese zunächst gut sichtbar sind, um auch abschreckend auf böswillige Personen wirken zu können. Dann ist es eine gute Idee, sie auf jeden Fall hoch genug zu positionieren, um zu verhindern, dass Diebe sie während ihres unerwünschten Eindringens zerlegen oder manipulieren.

An den Anfang scrollen